• Geschäftsstelle


    Geschäftszeiten:
    Montag: 11.00 – 17.00 Uhr 

    Mittwoch: 09.00 – 12.00 Uhr
    Donnerstag: 09.00 – 15.00 Uhr


    Ansprechpartner:
    Claudia Kleve-Blödorn
    Alicia Horta Da Silva
    Telefon: 0221 – 81 37 83
    Fax: 0221 – 81 35 48

    Email: turnverband.koeln@netcologne.de

Menü

collage 1050x95

Helmut Limbeck (* 1937  † 2006)* 18.09.1937
† 12.06.2006


Helmut Limbeck stammt aus dem TuS Emmerich-Hüthum 08,
dem er 1949 beitrat.

1973 wurde er Mitglied im TuS Schildgen 1932.

In Hüthum war er von 1953 – 1960 Jugendwart
und von 1959 – 1969 zusätzlich Geschäftsführer,
in Schildgen von 1973 – 1994 Vorsitzender.

Der damalige Turngau Oberhausen/Bocholt
(jetzt Turnverband Rechter Niederrhein)
nahm ihn für die Jahre von 1956 – 1958 in seinen Jugendausschuss.


Nach seiner aktiven Turnzeit und ersten ehrenamtlichen Aufgaben am Niederrhein, TuS Emmerich-Hüthum 08, wurde er 1970 hauptamtlicher Referent für den Spitzensport im Rheinischen Turnerbund und führte sein ehrenamtliches Engagement auch im Rheinland als Vorsitzender des TuS Schildgen 1932 fort (1973-1994). 1992 übernahm er als Nachfolger von Helmut Bantz den Vorsitz im Turngau Köln, dem heutigen Turnverband Köln.

Seine Fach- und Sachkenntnisse, die umfangreichen Erfahrungen aus den verschiedensten Gremien, brachte er mit viel Umsicht und Gespür für zeitgemäße Lösungen in die berufliche und ehrenamtliche Fachverbandsarbeit ein. Mit Überzeugungskraft vertrat er dabei aber auch die klassischen Wertvorstellungen und turnerischen Ziele, setzte auf Kameradschaft, Gemeinschaftssinn und Fairness ebenso wie auf neue Entwicklungen, die der turnerischen Sache dienten und in der sich ändernden sport-politischen Landschaft Perspektiven boten.

Im Vorstand des Turnverbandes überzeugte Helmut Limbeck durch sein herzliches und verbindliches Wesen und durch seine klaren Positionen in Sachfragen. Nicht seine, sondern die Interessen der Mehrheit stellte er in den Vordergrund. Er brachte sich stets auch von der menschlichen Seite ein, sorgte sich um persönliche Dinge und war damit ein wertvoller Teil unserer Turnfamilie. Sein Handeln war stets geprägt von Uneigennützigkeit. Bis zuletzt engagierte er sich unermüdlich für die vielfältigen Anliegen im Verband, in den angeschlossenen Vereinen und den eingebundenen Organisationen. Wir alle werden ihn sehr vermissen.

Obgleich er Aufsehen um seine Person mied, zeugen Ehrungen verschiedener Institutionen von aufrichtigem Dank und höchster Anerkennung. Der Rheinische Turnerbund ehrte ihn zuletzt im Jahre 2000 mit der Willi Schwarz Plakette.

Turnen in Köln - Eine Marke des Turnverbandes Köln 1897 e.V.

zum Seitenanfang